Moderation von Klausurtagungen

Das Wort „Klausur" kommt aus dem Lateinischen und bedeutet Einsamkeit. Gerade wenn Sie mit Ihrem Team (sei es auf Bürgermeister- und Amtsleiterebene oder in Ihrem Fachbereich) wichtige Entscheidungen zu treffen haben, bietet sich ein Rückzug in die Einsamkeit, eine Klausurtagung an. Im Tagesgeschäft fehlt oft die Zeit, sich intensiv und im Austausch mit KollegInnen über anstehende Projekte auseinanderzusetzen. Darüber hinaus kann eine Klausurtagung auch immer einen Beitrag zur Teamentwicklung leisten, denn sie bietet einen geschützten Raum und das Zeitfenster, um auch zwischenmenschliche Reibereien aufzulösen.

Daher sollte eine Klausurtagung nicht nur aus wichtigem aktuellem Anlass erfolgen, sondern kann ein jährlicher jour fix werden - auch das ikps zieht sich zweimal im Jahr zur Klausur zurück. Zwar ist eine externe Moderation nicht zwingend notwendig, doch manchmal ist es sehr hilfreich, wenn der/die Chef/-in nicht wie gewohnt die Gesprächsführung übernimmt. Unsere Moderation gewährleistet, dass alle Mitarbeiter/-innen des Teams sich offen äußern können und eine strukturierte und zielführende Diskussion in Gang kommt. Darüber können Klausurtagungen zu einem Highlight werden, wenn ein ansprechendes Rahmenprogramm offeriert oder das Programm mit Aufgaben aus dem Bereich einer erlebnisorientierten Teamentwicklung (siehe oben) angereichert wird.

Hierzu empfehlen wir, sich unsere Produktblatt zu „Klausurtagungen" downzuloaden.