Bevölkerungsbefragungen

Das Sportverhalten der Bevölkerung hat sich in letzten Jahrzehnten enorm verändert. In zahlreichen empirischen Sportverhaltensstudien konnte dieser Wandel der Sportwirklichkeit eindrucksvoll nachgezeichnet werden. Daher ist es für Kommunen z.B. bei der Um- oder Neugestaltung von Sportanlagen von großer Bedeutung zu wissen, welchen Sport ihre Bevölkerung treibt und ob das Geld in die geplanten Anlagen überhaupt sinnvoll investiert wäre.

Zudem können durch die erhobenen Daten Angebotswünsche für bestimmte Zielgruppen (z.B. für Mädchen, junge Frauen, aktive Senioren, informelle Freizeitsportgruppen) ermittelt werden. Diese Ergebnisse dienen wiederum bei der Erarbeitung von (neuen) Angeboten.

Gleichfalls können im Rahmen einer Bevölkerungsbefragung auch die vorhandenen Bedingungen für Sport und Bewegung, z.B. die vorhandenen Sport- und Bewegungsräume, die Angebote der Sportvereine oder die Leistungen der Stadt bewertet werden.

In Kombination mit Vereinsstruktur- und Anbieteranalysen lässt sich dann die Angebots- und Organisationsstruktur von Sport und Bewegung in einer Kommune effizient verbessern.

Das ikps unterstützt Sie bei der Durchführung der Bevölkerungsbefragung durch die Konzeption der Studie, bei der Wahl des Untersuchungsdesign, der Fragebogenformulierung, der Dateneingabe und -analyse sowie bei der Publikation der Ergebnisse.