In der Stadt Wertheim wird derzeit eine kommunalpolitische Diskussion um die Weiterentwicklung der Schullandschaft samt der dazugehörigen Sportanlagen für den Schul- und Vereinssport geführt. Im Mittelpunkt steht dabei vor allem Schulentwicklung in der Kernstadt, in Bestenheid und auf dem Reinhardshof. Aufgabe ist es, auf Grundlage der Schulentwicklungsplanung den schulischen Bedarf an Turn- und Sporthallen sowie an Wasserflächen (inkl. Angaben zu den Flächen, Maßen bzw. Ausstattung) zu ermitteln und in mehreren Varianten (abhängig von der Standortwahl der Schulen) zu analysieren.

Die Stadt Meerbusch hat das ikps mit der Erstellung einer Sportstättenentwicklungsplanung beauftragt. Dabei werden alle Facetten des Sporttreibens berücksichtigt (Vereinssport, Schulsport, Individualsport, Trendsport, Gesundheitssport, Seniorensport, kompensatorische Sportangebote, integrative und inklusive Sportangebote etc.).

Nachdem der Rat der Stadt Wesel den Sportentwicklungsplan einstimmig zur Kenntnis genommen hat, wird im Jahr 2018 mit der Umsetzung der ersten Empfehlungen begonnen.

Die Verwaltung der Stadt Rüsselsheim hat das Institut für kooperative Planung und Sportentwicklung mit einem kooperativen Moderationsprozesses beauftragt, um zusammen mit den schwimmsporttreibenden Vereinen sowie dem Sportbund Rüsselsheim und Mitgliedern der Verwaltung ein Bädernutzungskonzept zu erstellen.

In Folge der Sportentwicklungsplanung werden nun Überlegungen angestellt, die Sportförderung der Stadt Braunschweig auf neue Beine zu stellen und u.a. die Sportförderrichtlinien anzupassen.

Nachdem im Jahr 2017 eine Analyse zum Bedarf an Sportanlagen für den Schul- und Vereinssport erstellt und eine erste Raumplanung für das neue Sportgelände des SC Reckenfeld erstellt wurde, soll nun der Themenkomplex der Sportförderung in den Fokus der Betrachtung genommen werden.

Nachdem für die Gemeinde Berglen der Bedarf an Turn- und Sporthallen sowie an Sportplätzen ermittelt wurde, sollen nun in einem bürgerbeteiligenden Planungsprozess Ziele und Empfehlungen für ein sport- und bewegungsfreundliches Berglen erarbeitet werden.