Darmstadt - Sport- und Vereinsentwicklung Heimstättensiedlung

Für die Heimstättensiedlung in Darmstadt sollen gemeinsam mit den Sportvereinen und anderen Einrichtungen Überlegungen und Ziele zur Sport- und Vereinsentwicklung im Stadtteil angestellt werden. Vor allem unter dem Gesichtspunkt der Vereinsentwicklung sind Stärken und Schwächen der Sportvereine zu ermitteln und mögliche Formen der Kooperation und Zusammenarbeit zu entwickeln.

Die Stadt Darmstadt hat 2008 unter intersektoraler Beteiligung von Institutionen und der Bevölkerung eine kommunale Sportentwicklungsplanung durchgeführt, bei der zum einen umfangreiche empirische Grundlagen zum Bestand und Bedarf an Sporträumen und Sportangeboten erarbeitet und zum anderen im Rahmen eines kooperativen Planungsprozesses differenzierte Ziele und Handlungsempfehlungen festgelegt wurden.

Diese Ziele und Handlungsempfehlungen sind überwiegend aus gesamtstädtischer Perspektive formuliert und benennen Lösungsstrategien und Maßnahmen für die wesentlichen Probleme der Sportentwicklung in Darmstadt.

Bei der Umsetzung der Handlungsempfehlungen ist aufgrund der Komplexität der Stadt bei vielen Fragen eine teilräumliche Betrachtungsweise hilfreich. So sind eine Optimierung der offen zugänglichen Infrastruktur für Bewegung und Sport (vom Wohnumfeld über Schulhöfe bis zu Inliner- und Radwegen) oder eine Kooperation zwischen Kindergarten, Schule und Sportverein konkret im Stadtbezirk anzubahnen. Hierbei gilt es insbesondere, die Hemmschwellen der Zusammenarbeit unter den Vereinen abzubauen und eine vereinsübergreifende Kooperationen in die Wege zu leiten.

Der Prozess „Heimstättensiedlung“ soll Pilotcharakter haben, so dass ggf. weitere Stadtteile bei Bedarf stadtteilspezifisch geplant werden können.

Projektzeitraum: 2017/18

 

- Pressestimme Darmstädter Echo vom 16.8.2017