Braunschweig - Integration von Geflüchteten im und durch Sport

Die Stadt Braunschweig hat das ikps mit einer Analyse beauftragt, in welchem Maße und in welchem Umfang Geflüchtete in die örtlichen Sportvereine eingebunden und integriert sind. Der Sport wird als besonders wirkungsvolles Instrument zur Integration von Geflüchteten erachtet, da hier Sprachbarrieren oftmals weniger ausgrenzend wirken als in anderen gesellschaftlichen Bereichen.

In einer ersten Analyse wird untersucht, welche Angebote die Sportvereine für Geflüchtete anbieten, wie die Nachfrage nach diesen Angeboten ist und welche Förderprogramme die Vereine in Anspruch nehmen. Parallel zu dieser Untersuchung wird vom Institut für Sportmanagement der Ostfalia (Dr. Otmar Dyck) in persönlichen Gesprächen mit Geflüchteten analysiert, unter welchen Umständen Sport bei der Integration vo Geflüchteten hilft, welche Chancen er bieten kann und welche Grenzen zu beachten sind.

Projektzeitraum: 2018