Slide background
Slide background
Slide background

Aktuelles

Machbarkeitsstudie für einen Sportpark Esslingen

Bereits im Zuge der Sportentwicklungsplanung im Jahr 2002 wurden Ideen für einen Sportpark Esslingen entwickelt. Das Eberhard-Bauer-Stadion, so die damalige Idee, sollte zu einem Treffpunkt für alle Sportlerinnen und Sportler werden, unabhängig davon, ob sie in einem Verein Sport treiben oder selbst organisiert. Dieser familienfreundliche Sportplatz sollte Angebote für alle Altersgruppen und Könnensstufen bereithalten.

Die Idee eines in Teilen offen zugänglichen Sportparks wird nun wieder aufgegriffen. Der FC Esslingen als Träger der leistungsorientierten Jugendarbeit im Fußballsport ist mittlerweile im Eberhard-Bauer-Stadion angesiedelt und nutzt dort die Sporteinrichtungen der SV 1845 Esslingen. In der Vorstandschaft des FC Esslingen und von SV 1845 Esslingen sind Überlegungen zur Umsetzung eines Sportparks gereift, der einerseits dem Verein optimale Grundlagen für eine weitere erfolgreiche sportliche Arbeit schaffen soll, andererseits stehen auch potenzielle Investoren bereit, die das Gelände mit weiteren Sportattraktionen aufwerten könnten. Auf der Mitgliederversammlung des FC Esslingen am 25.03.2015 wurde dem Vorstand der Auftrag zur Durchführung einer Machbarkeitsstudie erteilt.

Weiterhin strebt der FC Esslingen an, das Gelände offen zugänglich zu gestalten, dass es auch andere Funktionen für die Stadtteile Mettingen, Brühl und Weil erfüllen kann (Bewegungs- und Begegnungszentrum).

In einer Machbarkeitsstudie soll nun untersucht werden, welche Bedarfe bei verschiedenen Einrichtungen, Trägern und Vereinen hinsichtlich eines Sportparks bestehen. Da die Öffnung des Geländes für die Allgemeinheit angestrebt wird, sollen auch die Bedarfe der Bevölkerung separat ermittelt und in der Untersuchung einbezogen werden. Ebenfalls soll geprüft werden, welche möglichen Auswirkungen die Realisierung eines Sportparks auf benachbarte Vereinsgelände (z.B. Vfl-Post-Gelände) haben könnte.

Projektzeitraum: 2015/16

Presse:

- Der Sportpark Weil soll ein Treffpunkt für alle Bürger werden (Stuttgarter Nachrichten vom 28.01.2020)

- Der FC Esslingen setzt zum großen Wurf an (Esslinger Zeitung vom 27.6.2015)

 

Unsere Leistungen

Wir über uns

Das Institut für Kooperative Planung und Sportentwicklung

team ikps startseite 2020

Das Institut für Kooperative Planung und Sportentwicklung (ikps) hat sich im Jahr 2002 aus dem Institut für Sportwissenschaft der Universität Stuttgart ausgegründet. Der Schwerpunkt der Arbeit ist die sozialwissenschaftliche Begleitung und Beratung von sportpolitischen Veränderungsprozessen, insbesondere in der kommunalen Sportentwicklungsplanung.

Durch die enge Einbindung in die sportwissenschaftliche Arbeit (z.B. Bundesinstitut für Sportwissenschaft, Deutsche Vereinigung der Sportwissenschaft) und die Zusammenarbeit mit diversen Kommunal- und Sportverbänden (z.B. Arbeitsgemeinschaft Deutscher Sportämter, Städtetag Baden-Württemberg, Württembergischer Landessportbund, Landessportbund Hessen) wird eine praxisnahe und problemlösungsorientierte Arbeit gewährleistet, die auf aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse Bezug nimmt. Das ikps ist im gesamten deutschsprachigen Raum tätig.

» weiter ...

 

 

Please publish modules in offcanvas position.