Slide background

Es interessiert Sie, welche Projekte das ikps bereits begleitet hat?
Hier haben Sie die Möglichkeit, unsere Referenzprojekte nach verschiedenen Kriterien zu filtern. Für eine Schnellauswahl können Sie die Auswahllisten oben nutzen. Für eine komplexere Recherche nutzen Sie bitte die untenstehende Mehfachauswahl.

Im Rahmen des Bäderkonzeptes für die Stadt Mannheim sind diverse baulichen Änderungen und Anpassungen in der Bäderinfrastruktur geplant. Eine Maßnahme ist die Errichtung eines Kombibades für den Schul- und Vereinssport sowie für die Öffentlichkeit. Aktuell befindet sich das Raumprogramm für den Hallenbadbereich des Kombibades in der Feinabstimmung. Aufgabe ist es nun, für den Freibereich ein Raumprogramm zu entwickeln und die vorhandene Infrastruktur bedarfsorientiert weiter zu entwickeln.

Als Ergebnis der Sportentwicklungsplanung des Jahres 2016 wurde die Neugestaltung des Sportgeländes Mettnau formuliert. Die Stadt Radolfzell hat mit der Aufgabe das Planungsbüro 365° aus Überlingen gemeinsam mit dem ikps beauftragt. Die Aufgabe des ikps liegt vor allem in der Ermittlung des Bedarfs für den Vereinssport sowie in der Einbringung sportwissenschalfticher Expertise in den Planungsprozess.

Das Sportgelände Hohe Eiche ist neben der Waldau ein weiteres Sportzentrum für den Stadtbezirk Degerloch. Beheimatet sind derzeit auf der Hohen Eiche der HTC Stuttgarter Kickers, der SV Hoffeld, der TC Degerloch Hohe Eiche, der Leichtathletik Club Degerloch und der Stuttgarter Rugby Club.

Mit der Erweiterung der Stadtteilschule entsteht auf dem ehemaligen Sportplatz Flurstraße eine neuartige Grünanlage für den Stadtteil Lurup. Das Architekturbüro wes soll gemeinsam mit orange edge und ikps ein Gesamtkonzept für vielfältige und attraktive Bewegungsmöglichkeiten für einzelne Sportler und für aktive Gruppen erarbeiten. Das ikps übernimmt dabei die sportwissenschaftliche Beratung.

Der TSV Bayer Dormagen e.V. verfügt über ein weitläufiges und funtionsorientiertes Vereinsgelände. Gemeinsam mit dem ikps sollen zukunftsweisende Sportraumkonzepte für unterschiedliche Zielgruppen auf dem Vereinsgelände integriert werden. Im Rahmen einer Objektplanung wurden zunächst grundlegende Überlegungen angestellt und anschließend durch das ikps grafisch aufbereitet.

Der Herzogenriedpark soll in den kommenden Jahren modernisiert und attraktiviert sowie noch stärker auf die Bedarfe der Besucherinnen und Besucher angepasst werden. Hierzu soll ein Parkentwicklungskonzept erstellt werden, welches die verschiedenen Funktionen und Aufgaben des Parks beleuchtet und daraus ein Gesamtkonzept ableitet. Ein Teil des Entwicklungskonzeptes soll in einem partizipativen Prozess erarbeitet werden, um so erste Ideen und Überlegungen zu generieren.

Seite 1 von 9

Please publish modules in offcanvas position.