Slide background

Es interessiert Sie, welche Projekte das ikps bereits begleitet hat?
Hier haben Sie die Möglichkeit, unsere Referenzprojekte nach verschiedenen Kriterien zu filtern. Für eine Schnellauswahl können Sie die Auswahllisten oben nutzen. Für eine komplexere Recherche nutzen Sie bitte die untenstehende Mehfachauswahl.

Im Herbst 2020 soll das neue interkommunale Hallenbad in Geretsried eröffnet werden. Insgesamt sind sieben Kommunen sowie der Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen an dem Neubau des Schul- und Sportschwimmbades beteiligt. Die Stadt Geretsried hat das ikps damit beauftragt, eine Belegungskonzeption für das interkommunale Hallenbad zu erstellen.

In der Stadt Eutin stehen Überlegungen im Raum, die vorhandenen Sportanlagen für den Schul- und Vereinssport einer kritischen Überprüfung zu unterziehen. Aufbauend auf einer objektiven Bestands- und Bedarfsanalyse, bei der auch die Bevölkerung einbezogen werden soll, sollen in einem Beteiligungsverfahren (kooperative Planung) mögliche Leitziele und konkrete Empfehlungen erarbeitet werden.

In der Gemeinde Wartenberg wird seit einiger Zeit der Bedarf an Sportanlagen für den Vereinssport intensiv diskutiert. Dabei formulieren die beiden größten Sportvereine (SG Landenhausen, TV Angersbach) eine Reihe von Wünschen an die zukünftige Sportinfrastruktur.

Für die Stadt Singen wird der aktuelle und prognostische Bedarf an Turn- und Sporthallen für den Schul- und Vereinsssport analysiert. Hintergrund sind Überlegungen und Forderungen verschiedener Sportvereine zu erweiterten Hallenkapazitäten sowie die Bedarfe der Schulen vor dem Hintergrund der Schulentwicklung. In mehreren Analyseschritten werden die Bedarfe differenziert nach den verschiedenen Typen von Hallen und Räumen erhoben und bilanziert. Damit sind kleinräumige und standortspezifische Aussagen zur Versorgung mit Hallen und Räumen möglioch.

Projektzeitraum: 2020

In Hanau soll das Sportentwicklungskonzept aus dem Jahr 2008 aktualisiert und fortgeschrieben werden. Im Jahr 2008 lag der Fokus der Hanauer Sportentwicklungskonzeption darauf, alle zentralen Akteure im Bereich von Sport und Bewegung einzubeziehen und alle relevanten Handlungsfelder einer nachhaltigen Sportentwicklung zu thematisieren. Auf wissenschaftlich fundierte Bedarfserhebungen und Bilanzierungsberechnungen wurde damals verzichtet.

Im Jahr 2014 wurde für die Stadt Aalen ein Sportentwicklungskonzept erarbeitet, welches derzeit sukzessive umgesetzt wird. Für einige Themenfelder, die bei der Planung im Jahr 2014 bereits angesprochen, aber nicht vertieft behandelt wurden, soll nun eine Detaillierung erfolgen.

Im Rahmen des Bäderkonzeptes für die Stadt Mannheim sind diverse baulichen Änderungen und Anpassungen in der Bäderinfrastruktur geplant. Eine Maßnahme ist die Errichtung eines Kombibades für den Schul- und Vereinssport sowie für die Öffentlichkeit. Aktuell befindet sich das Raumprogramm für den Hallenbadbereich des Kombibades in der Feinabstimmung. Aufgabe ist es nun, für den Freibereich ein Raumprogramm zu entwickeln und die vorhandene Infrastruktur bedarfsorientiert weiter zu entwickeln.

Seite 1 von 3

Please publish modules in offcanvas position.