Slide background

Es interessiert Sie, welche Projekte das ikps bereits begleitet hat?
Hier haben Sie die Möglichkeit, unsere Referenzprojekte nach verschiedenen Kriterien zu filtern. Für eine Schnellauswahl können Sie die Auswahllisten oben nutzen. Für eine komplexere Recherche nutzen Sie bitte die untenstehende Mehfachauswahl.

Der tus Stuttgart 1867 e.V. zählt zu den größten Sportvereinen in der Landeshauptstadt Stuttgart und ist auf der Waldau beheimatet. Dort befinden sich mehrere Gebäude in seinem Besitz bzw. er nutzt städtische Gebäude. Gemeinsam mit dem tus Stuttgart 1867 e.V. und dem Amt für Sport und Bewegung der Landeshauptstadt Stuttgart soll nun ein Zukunftskonzept für die Gebäude entwickelt werden, welches als Grund-lage für künftige Investitionsentscheidungen dienen soll.

Ausgangspunkt der Überlegungen zur Erstellung einer Sportentwicklungsplanung für Bad Schwartau sind Diskussionen zur zukünftigen Sportvereinsentwicklung, zum Bedarf an Sport- und Bewegungsräumen und zur Integration von Bewegung und Sport in die Stadtentwicklung. Ziel ist es also, konkrete Ziele, Handlungsempfehlungen und Maßnahmen für eine zukunftsorientierte und nachhaltige Sportentwicklung in Bad Schwartau für die nächsten 10 bis 15 Jahre zu erarbeiten.

Die Stadt Langenfeld ist mit ca. 59.000 Einwohnern eine große Mittelstadt um Kreis Mettmann und liegt zwischen den beiden Großstädten Köln und Düsseldorf. Für die Sportentwicklungsplanung in der Stadt Langenfeld wird der Fokus der Diskussionen auf den Sportanlagen liegen (Sportstättenentwicklungsplanung).

In der Gemeinde Kropp soll ein Sportentwicklungsplan erstellt werden, der alle zentralen Akteure im Bereich von Sport und Bewegung einbezieht und alle relevanten Handlungsfelder einer nachhaltigen Sportentwicklung thematisiert. Dabei sollen konkrete Ziele, Handlungsempfehlungen und Maßnahmen für eine zukunftsorientierte und nachhaltige Sportentwicklung in Kropp für die nächsten acht bis zehn Jahre erarbeitet und damit ein effizienter Einsatz der vorhandenen Mittel gewährleistet werden.

Die Stadt Mannheim ist eine der Pionierstädte bei der Erprobung und Erstellung kommunaler Sportentwicklungsplanungen. Als eine der ersten Großstädte wurde im Jahr 2001 eine Bevölkerungsbefragung zum Sporttreiben erstellt, auf deren Grundlage dann in den Folgejahren projekt- und problemorientiert die Sportentwicklung vorangetrieben wurde. Aufgabe ist es nun, die Grundlagen zur Sportentwicklung in Mannheim neu zu erheben, die vorhandenen Daten zu aktualisieren und ggfs. neue Handlungs- und Themenfelder zu identifizieren und Vor-schläge zur Sportentwicklung bzw. zu sportpolitischen Zielsetzungen zu erarbeiten.

Gemeinsam mit dem Planungsbüro Pätzold & Snowadsky hat die Gemeinde Altenberge das ikps mit der Umgestaltung des Sportparks "Großer Berg" beauftragt. Ein erklärtes Ziel der Neugestaltung ist es, Synergieeffekte für die Vereine TC Altenberge und TuS Altenberge zu erzielen und Ressourcen zu bündeln. Dabei werden unter anderem die Bedarfe des Tennissports, des Fußballsports und der Leichtathletik analysiert und im Rahmen von Workshops mit allen Akteuren diskutiert.

Seite 1 von 4

Please publish modules in offcanvas position.