Slide background

Es interessiert Sie, welche Projekte das ikps bereits begleitet hat?
Hier haben Sie die Möglichkeit, unsere Referenzprojekte nach verschiedenen Kriterien zu filtern. Für eine Schnellauswahl können Sie die Auswahllisten oben nutzen. Für eine komplexere Recherche nutzen Sie bitte die untenstehende Mehfachauswahl.

Die Stadt Cloppenburg möchte mit der Sportentwicklungsplanung eine langfristige, nachhaltige und wirtschaftliche Sportstättenausstattung aufzeigen. Darüber hinaus sollen auch Angebots- und Organisationsstrukturen hinterfragt werden. Im Dialog mit den Bürgern, Vereinen, Schulen, Politikern und weiteren Akteuren aus dem Bereich Sport und Bewegung Potentiale sollen Verbesserungsmöglichkeiten erarbeitet werden. Dabei sollen sowohl die Gesamtstadt als auch die einzelnen Ortsteile in den Blick genommen werden.

Die Stadt Nürtingen hat im Jahr 2007 einen Sportstättenentwicklungsplan mit einer Laufzeit bis zum Jahr 2015 verabschiedet. Seitdem wurden zahlreiche Maßnahmen zur Verbesserung der Sportstättensituation für den Schul- und Vereinssport durchgeführt, so z.B. der Neubau einer Leichtathletiklaufbahn, die Errichtung von Kunstrasenspielfeldern oder der Neubau einer Gymnastikhalle. Nun soll der Sportstättenentwicklungsplan fortgeschrieben und dabei der Blick auf die gesamte Themenpalette der Sportentwicklung gelegt werden.

In Nagold soll ein Sportentwicklungsplan erstellt werden, der alle zentralen Akteure im Bereich von Sport und Bewegung einbezieht und alle relevanten Handlungsfelder einer nachhaltigen Sport- und Sportvereinsentwicklung thematisiert. Ziel ist es, konkrete Ziele, Handlungsempfehlungen und Maßnahmen für eine zukunftsorientierte und nachhaltige Sport-und Sportvereinsentwicklung in Nagold für die nächsten 10 bis 15 Jahre zu erarbeiten.

Das ikps wurde mit der Erstellung einer kooperativen Sportentwicklungsplanung für die Gesamtstadt unter Berücksichtigung der Entwicklungsperspektiven in den einzelnen Teilorten beauftragt. Eine Lenkungsgruppe, bestehend aus Vertretern der Stadtverwaltung und der Arbeitsgemeinschaft Herrenberger Sportvereine, begleitet und unterstützt den Planungsprozess.

Für die Stadt Steinfurt (ca. 33.000 Einwohner; zwei Stadtteile) soll kooperativ ein Sportentwicklungskonzept erarbeitet werden, welches vor allem die Sportplätze, leichtathletischen Einrichtungen, die Hallen und Räume sowie die Sport- und Bewegungsräume im öffentlichen Raum in den Fokus nimmt.

Die Stadt Norderstedt hat das Institut für Kooperative Planung und Sportentwicklung mit der Erstellung einer kommunalen Sportentwicklungsplanung beauftragt. Neben Bestandsaufnahmen und Bedarfsanalysen wird vor allem die Kooperative Planungsphase im Mittelpunkt der Sportentwicklungsplanung stehen. Dabei wird es in enger Zusammenarbeit aller Akteure um zukunftsfähige Konzepte in unterschiedlichen Bereichen von Sport und Bewegung in Norderstedt gehen.

Sollten Sie eine Einladung zur Teilnehme an der Bevölkerungsbefragung erhalten haben, so können Sie mit Ihrem Zugangsschlüssel hier an der Befragung teilnehmen: Befragung der Bevölkerung in Norderstedt

Nach einem intensiven Auswahlverfahren hat sich das Projektteam der Stadt Arnsberg für das ikps als Partner für die Erstellung des "Masterplan Sport" in Arnsberg entschieden. Im Zentrum der Sportentwicklungsplanung steht eine umfangreiche und breite Beteiligung der Bevölkerung. Aber auch die Schulen und die Sportvereine werden direkt in den Planungsprozess einbezogen.

Für das Land Schleswig-Holstein soll ein wissenschaftlich begleiteter Zukunftsplan „Sportland Schleswig-Holstein“ erarbeitet werden. Im Fokus dieses Zukunftsplans sollen der Breiten- und Freizeitsport sowie der Leistungs- und Spitzensport stehen. Angesprochen sind damit sowohl die Sportvereine, die Sportfachverbände, andere Anbieter im Sport als auch der individuell betriebene Freizeitsport der Bevölkerung. Ein Teilelement des Zukunftsplans ist zudem die Analyse der Versorgung mit Schwimmsportstätten für den vereinsorganisierten Sport und für die Schulen.

Der Main-Kinzig-Kreis hat das ikps mit der Begleitung der Fortschreibung der Sportentwicklungsplanung beauftragt. Vor dem Hintergrund einer Region mit ganz unterschiedlicher Bevölkerungsstruktur und divergierenden demographischen Entwicklungstendenzen, eines veränderten Sportverständnisses und daraus folgend neuen Anforderungen an zukunftsorientierte Sportstätten sowie neuer Herausforderungen für die Sportvereine soll ein Konzept entwickelt werden, welches die Perspektiven für den Sport in den kommenden Jahren aufzeigt.

Please publish modules in offcanvas position.