Slide background

Dr. Julia Thurn

Beruflicher Werdegang
• 2001 – 2007 Studium an der Universität Stuttgart und der University of South Australia (Diplom Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Freizeit- und Gesundheitssport)
• 2008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sportwissenschaft der Universität Potsdam
• 2008 – 2010 Freie Mitarbeiterin am Institut für Kooperative Planung und Sportentwicklung
• 2008 – 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sport- und Bewegungswissenschaft der Universität Stuttgart
• 2014 Promotion zum Dr. phil
• 2016 – 2018 Freie Mitarbeiterin am Institut für Kooperative Planung und Sportentwicklung
• Seit 2018 Geschäftsführerin des Instituts für Kooperative Planung und Sportentwicklung

Mitgliedschaften
• Deutsche Vereinigung für Sportwissenschaft (dvs)

 

Veröffentlichungen (Auszug)

Monographien, Co-Autorenschaft und Herausgeber:

Thurn, J. (2014). (In)aktiv aus Gewohnheit? Theoretische und empirische Fundierung des Konstrukts Gewohnheit und Validierung des deutschsprachigen Self Report Habit Index für körperliche Aktivität. Universität Stuttgart, Dissertation.

Kahlert, D. & Thurn, J. (2013). Maintenance of physical activity: The impact of learned optimism in breaking habitual physical inactivity. In C. Mohiyeddini (Ed.). Handbook of Psychology of Sport and Exercise (pp.95-106). New York: Nova Science Publishers.

AFRESH solutions – a Joint Action Plan for Health. European project AFRESH: Activity and food for regional economies supporting health (2013). Montpellier, France. www.afresh-project.eu/the-project/documents

Schmidt, B., Borowczak, A.,Bucksch, J., Gamm, N., Höcke, A., Isensee,J., Thurn, J. & Zinsmeister, M. (2009). Leistungs- und Gesundheitsmanagement als ganzheitliches, strategisches Konzept implementieren, evaluieren und vernetzen. In M. Kastner (Hrsg. 2009), Leistungs- und Gesundheitsmanagement, Verlag Pabst.

Thurn, J. (2007). Sportlich aktiv werden – (r)eine Gefühlssache? Eine elektromyografische Untersuchung emotionaler Reaktionen auf sportbezogene Reize. Universität Stuttgart, Diplomarbeit.

 

Beiträge in Sammelbänden:

Thiel, A., Uniy-Reicherz, A. & Thurn, J. (2018). Altersbilder, Sport und körperliche Aktivität. In U. Granacher, H. Mechling, & Völker-Rehage, C. (Hrsg.), Handbuch Bewegungs- und Sportgerontologie. Schorndorf: Hofmann

Zinsmeister, M., Thurn, J & Bucksch, J. (2010). Von der verhaltensbezogenen Kennzahl körperlichen Aktivität zur hin zur theoriegeleiteten Planung einer Intervention in der BGF. In G. Becke, R. Klatt, B. Schmidt, B. Stieler-Lorenz & H. Uske (Hrsg.), Präventiver Arbeits- und Gesundheitsschutz 2020: Prävention weiterdenken!, Tagungsband zur STARG-Tagung 2009.

Thurn, J. & Bucksch, J. (2010). Validation of the German Self Report Habit Index for physical activity. 9th ISBNPA annual meeting.

 

Zeitschriftenaufsätze:

Thurn, J. (2019). Sport im öffentlichen Raum - der informelle Sport in der Sportentwicklungsplanung, In: Playground @ Landscape, (1) 2019, S. 102-106

Thurn, J., Finne, E., Brandes, M. & Bucksch, J. (2014). Validation of physical activity habit strength with subjective and objective criterion measures. Psychology of Sport and Exercise, 15 (1), 65-71.

Thurn, J. & Schlicht, W. (2012). Die ‚Fesseln‘ der Gewohnheit als Chance und Risiko am Beispiel der körperlichen Aktivität. InMind 01/12.

Schmidt, B., Gamm, N., Bucksch, J., Borowczak, A., Höcke, A., Isensee, J., Thurn, J., Kastner, M. & Horvath, P. (2010). Ableitung einer systematischen Strategie für das Gesundheitsmanagement am Beispiel einer „Professional Service Firm“. Wirtschaftspsychologie (3).

Please publish modules in offcanvas position.