ikps - seit 20 Jahren kompetente Beratung in der Sportentwicklung
 
Kategorie: <span>Aktuelle Projekte</span>

Steinfurt – Workshop Stadiongestaltung

Im Rahmen der Sportentwicklungsplanung für die Stadt Steinfurt wurde die Neugestaltung des VR-Bank-Stadions in Burgsteinfurt angeregt. In Teilbereichen des Stadions sollen Bewegungsmöglichkeiten für die Bevölkerung entstehen. Diese Empfehlung möchte die Stadt Steinfurt nun umsetzen. Mit der Moderation eines Workshops zur Gestaltung der Bewegungsflächen wurde das ikps beauftragt. Projektzeitraum: 2024

Neu-Ulm – Sportentwicklungsplanung

Für die Stadt Neu-Ulm werden wir eine Sportentwicklungsplanung erstellen. Dabei stehen vor allem die Bedarfe der Bevölkerung, der Sportvereine und der Schulen im Mittelpunkt der Untersuchung. Nach einer fundierten Bestandsaufnahme werden wir verschiedene Bedarfsanalysen und Befragungen durchführen. Die Ergebnisse werden dann in einer Planungsgruppe mit lokalen Expertinnen und Experten besprochen, …

Frechen – Sportentwicklungsplanung

Für die Stadt Frechen werden im Rahmen der Sportentwicklungsplanung – entsprechend der Ausschreibung und basierend auf den Ergebnissen der Planung von 2017 –  vor allem der Bestand, der Bedarf und die Verteilung von Sportstättenkapazitäten thematisiert. Sämtliche Auswertungen werden stadtteilbezogen erhoben und umfassen sowohl den Schul- und Vereinssport als auch den …

Hamburg HafenCity – Gesamtkonzeption Oberhafen

Im Rahmen der Entwicklung des Sport- und Bewegungsraums Oberhafen in der HafenCity in Hamburg soll ein Gesamtkonzept erarbeitet werden. Auftraggeber ist die HafenCity GmbH. Die Analyse soll neben dem geplanten Kunstrasenplatz auch potentielle Bedarfe und Raumangebote für den Vereins- Schulsport prüfen. Berücksichtigt wird auch die Versorgung des Quartiers mit Sport-, …

Hallenbedarf für Sport und Kultur in Aalen

Derzeit gibt es Überlegungen, die Turn- und Festhalle in Aalen-Waldhausen entweder zu sanieren, zu erweitern oder gänzlich neu zu errichten. Dabei wird seitens des Ortschaftsrates eine Dreifachsporthalle eingefordert, deren Bedarf jedoch nicht belegt ist. Zugleich stehen im benachbarten Stadtteil Ebnat ebenfalls Entscheidungen zur künftigen Entwicklung bei Sport- und Kulturräumen an, …

Neumünster – Sportentwicklungsplanung

Im Vorfeld der Sportentwicklungsplanung für die Stadt Neumünster wurden vom Kreissportverband und der Stadtverwaltung Leitziele „Sportstadt Neumünster 2033“ erarbeitet. Diese bilden die Grundlagen für die Erstellung des Sportentwicklungsplans. Mit der Erarbeitung des Konzeptes wurde das ikps beauftragt. Das Vorgehen umfasst zunächst Bestandsaufnahmen und Bedarfsanalysen der Bevölkerung, Sportvereine und Schulen. Eine …

Hamm – Neufassung der Sportentwicklungsplanung

Im Jahr 2013 hat das ikps die erste Sportentwicklungsplanung für die Stadt Hamm erstellt. Nun erfolgte die Beauftragung zur Fortschreibung der Sportentwicklungsplanung. Die Schwerpunkte liegen unter anderem in den Bereichen Outdoorsport/ Individualsport für die Gesellschaft und einer grundsätzlichen, niederschwelligen bewegungsanregenden Stadtgestaltung. Im Rahmen des Prozesses werden zudem Potenzialflächen für Sport …

Sylt – Sporthallenkonzeption

Für die Gemeinde Sylt wird das ikps im Jahr 2024 zum dritten Mal tätig sein. In Jahr 2014 erfolgte die erste Sportstättenentwicklungsplanung für die Gemeinde. Darauf aufbauend wurden im Jahr 2019 Strategien zur Umsetzung der Empfehlung sowie Überlegungen zur Weiterentwicklung des Sylt-Stadions erarbeitet. Im Jahr 2024 wird nun der Fokus …

Troisdorf – Sportentwicklungsplanung

Die Stadt Troisdorf hat im Jahr 2007 erstmalig eine Sportstättenentwicklungskonzeption erarbeitet (Hübner & Wulf, 2008). Aufbauend auf dieser Studie wurden in den Folgejahren weitere Analysen und Vertiefungen vorgenommen, u.a. ein Moderationsprozess zum Aggerstadion (Hübner & Wulf, 2014) und Entwicklungskonzepte für die Sporthallen (Hübner & Wulf, 2015) und für die Sportplätze …

Schramberg – Sportstättenentwicklungsplanung

21.331 Einwohnern leben in der süddeutschen Stadt Schramberg mit sechs Ortsteilen. Mit Unterstützung des Instituts für Kooperative Planung und Sportentwicklung soll ein Sportstättenkonzept erarbeitet werden, das Auskunft über die aktuellen Sport- und Bewegungsaktivitäten der Bevölkerung sowie den aktuellen und zukünftigen Bedarf an Sportanlagen und Bewegungsräumen gibt. Anhand des Sportstättenentwicklungsplanes sollen …