Arnsberg – Entwicklungskonzept Lehrschwimmbecken

Für die Stadt Arnsberg wird ein Entwicklungskonzept für die Lehrschwimmbecken erstellt. In Arnsberg gibt es drei Lehrschwimmbecken, die alle aus den 1970er Jahren stammen und mittlerweile abgängig sind. Das Gesundheitsamt hat das Lehrschwimmbecken Herdringen geschlossen, die beiden anderen Lehrschwimmbecken (Sauerstraße, Voßwinkel) könnten noch ca. zwei Jahre weiterbetrieben werden. Während für …

Viersen – Gutachten zum Sportplatzbedarf

Für die Stadt Viersen wird der aktuelle und prognostische Bedarf an Sportplatzanlagen für den vereinsorganisierten Fußballsport und für die vereinsorganisierte Leichtathletik ermittelt. Auf Grundlage der Bedarfsanalyse wird anschließend eine Bilanzierung vorgenommen, um den Versorgungsgrad mit Sportplatzanlagen sowohl gesamtstädtisch als auch kleinräumig einschätzen zu können. In einer gutachterlichen Stellungnahme werden die …

Mülheim an der Ruhr – Erstellung eines Konzeptes zum Leistungssport

Die Stadtverwaltung Mülheim an der Ruhr hat das ikps mit der Erstellung einer Konzeption für den Mülheimer Leistungssport beauftragt. Die Konzeption fügt sich in die Umsetzung der Sportentwicklungsplanung der Stadt ein und bildet den Schwerpunkt der kommenden Monate. Das Konzept soll Aufschluss darüber geben, welches Potenzial in Mülheim vorhanden ist, …

Arnsberg – Masterplan für den Sport- und Solepark „Große Wiese“

Im Rahmen des kooperativ erstellten Masterplans Sport und Bewegung wurde das Sportzentrum „Große Wiese“ als ein „Schmuckstück“ der Stadt Arnsberg bezeichnet. Das über die Stadtgrenzen hinaus bekannte und geschätzte Stadion „Große Wiese“ ist jedoch in die Jahre gekommen. Eine Handlungsempfehlung des Masterplans Sport und Bewegung ist, das Sportzentrum „Große Wiese“ …

Groß-Umstadt – Sportstättenkonzept

In der Stadt Groß-Umstadt wird von Seiten der Fußballvereine eine Verbesserung der Platznutzbarkeit in Schlechtwetterphasen gefordert. Außerdem ist das Stadion in der Kernstadt sanierungsbedürftig und die Perspektive eines Hartplatzes steht in der Diskussion. Neben den Sportaußenanlagen sind auch die Hallenkapazitäten ein wichtiges Thema. Insbesondere im Herbst und Winter besteht hier …

Hagen – Sportentwicklungsplanung

Mit der Erstellung eines Sportentwicklungsplans soll die Grundlage für eine zukunftsorientierte und zielgerichtete Sportpolitik in Hagen geschaffen werden. Das Sport- und Bewegungskonzept soll neben den Bedarfen der Bevölkerung und der Sportvereine auch die Bedarfe der Bildungseinrichtungen in den Fokus nehmen. Zudem sind neben den Sport- und Bewegungsräumen (Infrastruktur) auch die …

Oppenweiler – Sportentwicklungsplanung

In der Gemeinde Oppenweiler werden aktuell von verschiedenen Seiten Bedarfe hinsichtlich eines Ausbaus der Sportanlagen benannt. Dabei ist nicht in jedem Fall eine objektivierbare Bedarfsanalyse zugrunde gelegt. Um dem Gemeinderat Hinweise auf notwendige Investitionen bei den Sport- und Bewegungsräumen zu geben, soll ein Sportentwicklungsplan erarbeitet werden. Dieses Konzept soll zum …

Geesthacht – Sportentwicklungsplanung

Geesthacht ist mit rund 30.500 Einwohnerinnen und Einwohnern die größte Stadt im Landkreis Herzogtum Lauenburg und liegt im direkten Einzugsgebiet der Hansestadt Hamburg. Sie übernimmt wichtige überregionale Versorgungsfunktionen und infrastrukturelle Aufgaben für ihr überwiegend noch ländlich geprägtes Umland. Dabei ist ausdrücklich auch auf die Versorgungsfunktion für den benachbarten Raum südlich …

Spelle – Sportentwicklungsplanung für die Samtgemeinde

Für die Samtgemeinde Spelle, bestehend aus den drei Gemeinden Spelle, Schapen und Lünne, wird mit Unterstützung des ikps der Sportstättenbedarf ermittelt und eine Sportentwicklungsplanung erstellt, der alle zentralen Akteure im Bereich von Sport und Bewegung einbezieht und alle relevanten Handlungsfelder einer nachhaltigen Sportentwicklung thematisiert. Neben den Sportanlagen und Bewegungsräumen der …