Hansestadt Warburg – Sportentwicklungsplanung

Die Hansestadt Warburg hat das ikps mit der Erstellung einer Sportentwicklungsplanung beauftragt. In den kommenden Monaten werden neben Bestandsaufnahmen vor allem Befragungen der Schulen und der Sportvereine durchgeführt, um die lokalspezifischen Bedarfe zu bestimmen. Eine rechnerische Bestimmung des Sportanlagenbedarfs bildet eine weitere Diskussionsgrundlage in der anschließenden beteiligenden Planungsphase. Projektzeitraum: 2021-2022

News – Kein Bedarf für Leichtathletikhalle?

„Es besteht kein akuter Bedarf für eine Leichtathletikhalle in Aalen.“ Zu diesem äußerst ernüchternden Ergebnis kommt Dr. Stefan Eckl vom Institut für Kooperative Planung und Sportentwicklung (ikps), den die Stadt Aalen mit einer Bedarfsanalyse beauftragt hatte. Deren Quintessenz stellte Eckl am Mittwoch den Mitgliedern des Gemeinderatsausschusses für Kultur, Bildung und …

Fürstenfeldbruck – Bedarfsanalyse und Betriebskonzept AmperOase

Die AmperOase in Fürstenfeldbruck wurde 1970 erbaut und war über viele Jahrzehnte beliebter Treffpunkt für Familien, Sportler, Saunagänger sowie Schulen und Vereine. Trotz der Nähe zu München war die AmperOase nicht nur für die Bewohner von Fürstenfeldbruck ein Anziehungspunkt, sondern auch für das Umland. Ca. 300.000 Besucher pro Jahr zeigen …

Seminare 2021

Das Tagungs- und Seminarjahr 2021 steht immer noch unter dem Eindruck der Covid-19-Pandemie. Bisher sind folgende Veranstaltungen angekündigt (Stand: 01.06.2021): 6. Juli 2021: Kommunale Außensportanlagen nachhaltig gestalten. Planung, Bau und Betrieb von Sportstätten, online-Seminar vhw Bundesverband Wohnen und Stadtentwicklung 29. September bis 1. Oktober 2021: Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Sportämter, …

Emden – Sportentwicklungsplanung

Die Stadt Emden hat im Jahr 2012 eine Sportentwicklungsplanung verabschiedet, die in den Folgejahren als Richtschnur für Investitionen oder andere sportpolitische Initiativen diente. Nun soll die Sportentwicklungsplanung fortgeschrieben und dabei der Blick auf die gesamte Themenpalette der Sportentwicklung gelegt werden. Dies bedeutet, dass auch Sport- und Bewegungsräume im öffentlichen Raum …

Winterthur – Sportanlagenkonzept

In Winterthur soll im Zusammenhang mit der Erstellung der „Räumlichen Entwicklungsperspektive Winterthur 2040“ das Sportanlagenkonzept aktualisiert werden. Dies ist notwendig, um mögliche Flächenbedarfe frühzeitig in den räumlichen Entwicklungsprozess einbringen zu können. Das Sportamt der Stadt Winterthur hat hier bereits erste Bestandesaufnahmen und Bedürfnisanalysen durchgeführt, u.a. Befragungen der Sportvereine. Die Bedürfnisse …

Kempen – Sportentwicklungsplanung

Die Stadt Kempen mit rund 35.000 Einwohnern in vier Stadtteilen möchte eine Sportentwicklungsplanung durchführen, die Auskunft über den aktuellen und zukünftigen Bedarf an Sportanlagen und Bewegungsräumen gibt. Anhand dieser Zahlen und Daten sollen die Beratungen über Investitionsentscheidungen und Prioritäten unterstützt werden. Neben der Bedarfsanalyse der Sportanlagen für den Schul- und …

Mülheim an der Ruhr – Unterstützung bei der Neufassung der Sportförderrichtlinien

Die Stadt Mülheim an der Ruhr beabsichtigt, die Sportförderrichtlinien aus dem Jahr 2005 neu aufzustellen. Diesbezüglich hat der Mülheimer SportService die Unterstützung durch das ikps angefragt. Die Vorgehensweise umfasst dabei folgende Handlungsfelder: Sichtung und Bewertung der vorhandenen Datengrundlagen, verwaltungsseitige Abstimmungen sowie die Durchführung eines Beteiligungsprozesses mit den Sportvereinen und der …